We proudly present: Unser Programm für 2022!

Ich bin Dein Mensch

Musik, Kunst und Film. Ein Abend mit und für die MitMachAusstellung Ingelheim e.V.

Freitag, 15. Juli 2022 | Alte Markthalle Nieder-Ingelheim  | 20 Uhr Musik Die Katzen | Pre-Opening Ausstellung | Filmstart 22 Uhr

Zum Pre-Opening der Ausstellung „POWER.ON – eine fantastische Reise in die Welt der Maschine“ zeigen die Filmfreunde Ingelheim den mit dem Deutschen Filmpreis ausgezeichneten Film „Ich bin dein Mensch“ von Maria Schrader:

Manche Menschen haben heute schon eine Alexa oder Siri zu Hause. Die sind nicht aus Fleisch und Blut und man wird sich schwerlich in sie verlieben. Anders ist das für die Wissenschaftlerin Alma (Maren Eggert), die an einer dreiwöchigen Studie teilnimmt, bei der ihr ein humanoider Roboter zugeteilt wird: Er ist darauf programmiert, nach allen Regeln aus dem Lehrbuch der Verführungskunst um sie zu werben. Anfangs geht da noch vieles schief, doch es liegt im Wesen der programmierten Maschine, sich Stück um Stück zu optimieren. Von daher schmilzt Almas Widerstand, denn sie muss langsam einsehen, dass Tom (Dan Stevens), der nicht zuletzt blendend aussieht, der perfekte Partner für sie wäre. Und dann kommen, weil Alma ja ein echter Mensch ist, tatsächlich auch Gefühle ins Spiel. Eine Frage ist: Was ist mit den Gefühlen von Tom? Und eine andere: Kann das Ganze gut gehen?

Die MiMaAusstellung wird in diesem Jahr dominiert von einer monumentalen LichtMachMaschine, die mit vielen bewegten Projektionen und Verweisen auf die optischen Medien eine Brücke schlägt zu den bewegten Lichtbildern der kinematografischen Kultur. Die MiMa feiert die Technik, die Maschine. Im ausgewählten Film wird ein Roboter mit menschlichem Antlitz zum perfekten Liebhaber – wie passen Mensch und Maschine zusammen?

Ab 20 Uhr kann die an diesem Abend eröffnete MiMa besichtigt werden, musikalisch wird der Abend gestaltet von dem phänomenalen Vocal Swing Trio „Die Katzen“ aus Mainz.
Film-Ein- und Vorführung ab 22 Uhr. Für Speisen und Getränke ist gesorgt.

Statt Eintritt bitten wir um eine Spende für die MitMachAusstellung e.V.

Buchung erbeten. Spenden für die MiMaAusstellung ebenso.

Wanda, mein Wunder

Freitag, 29. Juli 2022 | Weingutt Mett Ingelheim | Mainzer Str. 31 | Einlass 18 Uhr| Start Film 19:30 Uhr | VVK 10€

Ein paar Mal im Jahr kommt die Polin Wanda in die Schweiz, um hier als Pflegekraft das Geld für ihre Familie zuhause zu verdienen. So weit, so normal in einem Europa der größtmöglichen ökonomischen Gegensätze. Doch zwischen den drei Malen, die wir Wanda am Zürisee ankommen sehen, verändert sich der Status der billigen und entsprechend herablassend behandelten Arbeitskraft zum menschlichen “Wunder”. Am Ende ist nichts mehr, wie es mal war.

Ähnlichkeiten mit realen Verhältnissen sind sicher nicht zufällig und noch nicht einmal allzu übertrieben: Auf der einen Seite die patente Polin mit Herz, die auf alle Wendungen der skurrilen Geschichte die richtige Antwort weiss, auf der anderen Seite das viele Geld, das die reiche (und reichlich seltsame) Unternehmerfamilie mehr in die Isolation treibt als verbindet.

Aus der grotesken und doch menschlich verständlichen sexuellen Dienstleistung, die Wanda dem bettlägerigen Familienoberhaupt gegen satte Aufbesserung ihres kargen Lohns gewährt, entsteht ein polnisches-schweizerisches Baby. Das bringt die Dinge endgültig zum Sieden. Dass weder die Polen nur “gut” sind noch die Mitglieder ihrer Gastfamilie einfach nur privilegierte Narzissten, sondern in all ihren menschlichen Schwächen ernst genommen werden, muss man dieser sehr unterhaltsamen schwarzen Komödie hoch anrechnen. Und, wie gesagt, Ähnlichkeiten mit realen Verhältnissen sind nicht auszuschließen!

Wie immer gibt es Speisen und Getränke im Hof des Weinguts vor, während und nach dem Film.

 

Herr Bachmann und seine Klasse

IN ZUSAMMENARBEIT MIT DEM BÜRO FÜR CHANCENGLEICHHEIT INGELHEIM

Freitag, 16. September 2022 | Mensa der IGS Kurt Schumacher | Albrecht-Dürer-Straße 30 | Einlass 18:30 Uhr | Beginn Vorprogramm 19:30 Uhr | Start Film 20 Uhr | VVK 10€

Herr Bachmann und seine Klasse ist ein Dokumentarfilm von dreieinhalb Stunden Länge. Trotz dieser Koordinaten ist er eine der spannendsten und kurzweiligsten Filme der letzten Jahre. Das liegt einerseits an Dieter Bachmann, einem realen Lehrer an einer nordhessi­schen Gesamtschule, der kurz vor seiner Pension stehend in der sechsten Klasse einer Gesamtschule ein Jahr lang beobachtet wird. Das liegt aber auch an den Kindern und Jugendlichen, die so sind, wie Menschen in diesem Alter eben sind: aufmüpfig, vorlaut, schüchtern, frech oder scheu, also frühpubertär. Man kann manchmal über sie lachen, man möchte sie öfters in den Keller stecken und kann doch nicht um­hin, sie in der Art, wie sie sich mit ihrem Lehrer auseinander setzen, mit der Zeit zu mögen, ja lieb zu gewinnen. Und zwar alle. Und das wiederum liegt nicht an Herrn Bachmann allein, sondern an der zurückhaltenden und genauen Art, mit der Maria Speth die Konstellation 26 – nicht gegen, sondern mit einem, herausarbeitet.

Fast alle SchülerInnen der Klasse sind nicht in Deutsch­land geboren. Sie befinden sich in unterschiedlichen Stadien der Integration – ein  Wort, das Dieter Bachmann selbst nicht mag. Für ihn sind alle gleich, Und darum macht er mit ihnen am liebsten Musik, den Musik verbindet, egal, ob jemand ein Instrument kann oder nicht. Wenn er mit der aus Bulgarien zu uns gekommenen Steffi Xavier Naidoo nachsingt, schmilzt man dahin.

F!F zeigt den Film einmal mehr am passenden Ort, in der IGS in Ingel­heim-West, in Zusammenarbeit mit dem Büro für Migration und Integration.

Silver Linings

AKTIONSTAG SEELISCHE GESUNDHEIT IM WBZ/DGBS INGELHEIM

Donnerstag, 06. Oktober 2022 | Kinocenter Ingelheim | Start Film 19:30 Uhr

Reden hebt die Stimmung – Kino auch !? Diese bittersüße Liebeskomödie mit Bradley Cooper in der Hauptrolle zeigt welchen Herausforderungen Menschen mit einer bipolaren Störung im täglichen Leben begegnen und wie sie diese meistern. Lachen und Weinen liegen bei diesem Film nah beieinander, genauso wie im richtigen Leben. Der Ausdruck „himmelhochjauchzend und zu Tode betrübt“ beschreibt sehr treffend die Gefühlswelt bipolarer Menschen. “Zu Tode betrübt“ steht für die depressiven Phasen, in denen Niedergeschlagenheit, Freud- und Antriebslosigkeit typische Symptome sind, aber auch Wut und Verzweiflung. „Himmelhochjauchzend“ beschreibt die Manie. Im Extremfall kommt es zu Größenphantasien, zum finanziellen Ruin durch übermäßige Ausgaben oder zu sexuellen Übergriffen. Typisch sind beispielsweise der Drang zu viel zu reden, ein vermindertes Schlafbedürfnis, Gedankenrasen und Ideenflut. Der Verlauf der Erkrankung und die damit einhergehenden Symptome sind sehr individuell. Kennst Du einen bipolaren Menschen, kennst Du EINEN bipolaren Menschen! Das Leben mit einer bipolaren Störung ist oft nicht einfach. Unbehandelt können auch leichtere Krankheitsverläufe zu erheblichem Leiden führen. Mit passender therapeutischer Unterstützung und einem verständnisvollen Umfeld ist dagegen in den meisten Fällen ein gutes und glückliches Leben möglich. Vor dem Film werden N.N. aus therapeutischer Sicht und N.N. aus Betroffenen-Sicht in die Thematik des Films einführen. Im Anschluss besteht die Möglichkeit Fragen zu stellen.

 

Interstellar

IN ZUSAMMENARBEIT MIT DEM MUSEUM BEI DER KAISERPFALZ INGELHEIM

Freitag, 16. September 2022 | Kunstforum Altes Rathaus Ingelheim | Einlass tbd | Beginn Vorporgramm 18:00 Uhr | Start Film 19:30 Uhr | VVK 10€

Wieder einmal ist das ENDE NAH! Aber wie einst von Humboldt oder Cptn. Kirk bricht jemand auf, um in dieser Sci-Fi-Weltraum-Oper den Schlüssel zu neuen Galaxien zu finden.

Der Hochzeitsschneider von Athen

IM RAHMEN DER NACHHALTIGKEITSMESSE INGELHEIM

Donnerstag, 19. Mai 2022 | Alte Markthalle Ingelheim | Einlass 19 Uhr | Beginn Vorprogramm 20 Uhr | Start Film 21 Uhr | VVK 5€

Immer mehr Menschen klagen über volle Kleiderschränke. Das wird sicher auch ein Thema der Nachhaltigkeitsmesse; zu ihrem Auftakt macht F!F mit einer leichtfüßigen Komödie aus dem Filmwunderland Griechenland einen gemäßigten Aufschlag. (Es wird noch ernst genug.)

Einem griechischen Schneider, der ausschließlich Maßanzüge fertigt, bleiben die Kunden weg. Er hat eine neue Geschäftsidee: Einmal im Leben braucht der Mensch ein maßgeschneidertes Gewand. In diesem Moment ist natürlich die Liebe nicht fern.

Poetisch, humorvoll, im Alltäglichen tiefgründig – die altmodische Figur des Hochzeitsschneiders von Athen könnte zu einem ersten Nachdenken über Nachhaltigkeit und Bescheidenheit anregen.

Einführung in das Thema Fair Trade / Freier Handel mit Lea Zimmermann, Fair-Handels-Beraterin Rheinland-Pfalz

  • Impact des nicht fairen Handels
  • Definition & Einfluss Fair Trade
  • Zwei Wege zum Fairen Handel
  • Siegel & Orientierung im Alltag
  • Diskussion (Q&A)

Gunda das Hausschwein

IM RAHMEN DER NACHHALTIGKEITSMESSE INGELHEIM

Freitag, 20. Mai 2022 | Yellow Ingelheim | Einlass 18 Uhr| Start Vorprogramm 19 Uhr | Start Film 20:30 Uhr | VVK 5€

Die Kamera des russischen Dokumentaristen Wiktor Kossakowski beobachtet das Schwein Gunda von der ersten Minute seines Leben an, in Schwarz-Weiß und ohne Sprecherstimme. Und siehe da, mit der Zeit kommt einem beim Zusehen eine fundamentale Einsicht: Schweine sind auch nur Menschen. Sie wollen essen und trinken, ein sauberes Zuhause, keinen Kontakt mit Feinden, auf Erden glücklich sein. Warum essen wir sie dann?

Über die Fähigkeit, Tiere auf der Leinwand, anders als im Leben, als Partner und nicht als Nahrungsmittel zu betrachten, klärt vor dem Film der Tierfilmexperte Dr. Carlo Thielmann auf.

Rahmenprogramm: Eine kulturhistorische Einordnung des Fleischkonsums durch Andreas Kreiner-Wolf

  • Fleischkonsum und Fleischindustrie
  • Alternativen neben Vegetarismus und Veganismus.
  • Einführung in das Thema „Tier und Film“ durch Dr. Carlo Thielmann, Filmwissenschaftler, Frankfurt
  • Diskussion

Der wilde Wald

IM RAHMEN DER NACHHALTIGKEITSMESSE INGELHEIM

Samstag, 21. Mai 2022 | Winzerkeller Ingelheim (evt. Open-Air) | Einlass 19:30 Uhr | Beginn Vorprogramm 20:30 Uhr | Start Film 22 Uhr

Die Deutschen haben eine einzigartige Beziehung zu ihrem Wald. Mit seinen legenären Eichen ist er ein nationales Symbol, dazu Rückzugsort, romantischer Ort, in Märchen mit Angst be­setzt, als Hort des Horrors für Erwachsenenfilme nützlich. Den Wald Wald sein lassen, fällt schwer.

Genau ist das Projekt des Nationalparks Bayerischer Wald. Trotz einigen Widerstandes ist hier eine ökologische Vision zum Vorzeigeprojekt geworden. Hier greift der Mensch nicht mehr in die Natur ein, hier wächst aus Wirtschaftswäldern ein neuer Urwald hervor, ein funktionie­rendes Ökosystem und ein Refugium der Artenvielfalt.

Menschen aus aller Welt kommen hierher. Sie suchen Antworten auf die Frage, warum wir mehr statt weniger Natur brauchen und was wir vom Wald lernen könnten.

Rahmenprogramm: Der European Green Deal und sein neuer Beitrag zum Klima- und Umweltschutz

  • Die Konsequenzen des European Green Deals für den Themenbereich Wald
  • Neue Maßnahmen gegen Entwaldung und Waldschädigung
  • Schutz der Biodiversität und Senkung der Treibhausgasemissionen im European Green Deal
  • Diskussion (Q&A)

The Band – The Last Waltz

IM RAHMEN VON 50 JAHREN EUROFOLKFESTIVAL INGELHEIM

Mittwoch, 15. Juni 2022 | Festgelände an der Burgkirche Ingelheim | Einlass 17 Uhr | Start Vorprogramm 21 Uhr | Start Film 22 Uhr | Eintritt frei!

Umsonst und draußen. Mit der besten Musik der Siebziger. Inszeniert von Martin Scorsese.

Infos zu dem Ereignis findet ihr in unserem Blog.

Beginn 22 Uhr. Es wird spät, und da wir ja 50 Jahre Folkfestival feiern..... gibt es Sitzplätze 😉